Lerne wie man Growth Hacking Experimente erfolgreich umsetzt: 1

Ähnlich wie in der Forschung geht es im Growth Hacking darum, so viel wie möglich zu beobachten und herauszufinden wie sich gewisse Faktoren aufeinander auswirken können.

Gewonnene Erkenntnisse, durch harte Arbeit oder gelegentliche Glücksgriffe, können einen enormen Wissensvorsprung gegenüber der Konkurrenz bedeuten. Das kann wiederum dabei helfen eine gewisse Marktnische zu dominieren und das Unternehmen zum Wachstum zu führen.

Doch wie funktionieren Experimente in der Praxis und wie kann ich diese für mich Nutzen?

 

Sammle Daten… und NUTZE sie auch!

Bevor Du planlos drauf los stürmst und versuchst alles zu testen was dir gerade einfällt, warte bitte noch einen Moment!

Oft liegen die richtigen Fragen, -und Experimente sind ja auch nichts anderes als Fragen, direkt vor Deiner Nase und sie müssen nur noch gestellt werden, um ein erfolgreiches Experiment zu beginnen. Und ja, auch fehlgeschlagene Experimente können trotzdem erfolgreich sein, weil man daraus lernen kann und mögliche zukünftige Ausgaben für eine nicht funktionierende Strategie einspart.

Versuche immer so viele Daten über deine Kundschaft und deren Kaufverhalten zu sammeln wie möglich. Du weißt, dass etwa 30% deiner monatlichen Besucher durch Google Ads auf deine Website kommen? – Gut, aber weißt du auch an welchen Produktfeatures sie am meisten interessiert sind, damit du in der Entwicklung deinen Fokus darauf legen kannst? 

Irgendwann ist jeder Mensch mit seinem Latein am Ende. Ab hier gilt es Hypothesen aufzustellen und diese mit Experimenten zu testen

Checkliste für Growth Hacking Experimente

Mit dieser Checkliste für Experimente möchte ich Dir einen kurzen Leitfaden an die Hand geben, damit du nichts Wichtiges bei der Umsetzung vergisst. Es gibt unzählige Tools für Experimente aller Art, das was gleich bleibt ist die Theorie dahinter:

  • Grund für das Experiment – ist es sinnvoll das Experiment durchzuführen und hast Du alle notwendigen Hintergrundinformationen gesammelt?
  • Hypothese – das Aufstellen einer klar definierten Hypothese ist mitunter das wichtigste an einem Experiment.. woher soll man sonst wissen worauf man zu achten hat? 
  • Lernziel – Was kannst du daraus lernen? Wie wird sich dieses Wissen auf Dein Geschäft auswirken? 
  • Experimentdesign – Wie gestaltest Du dein Experiment, um Deine Hypothese zu testen?  
  • Vorhergesagtes Ergebnis – Was glaubst du was passieren wird? (Verfalle nicht dem Confirmation Bias oä.) 
  • Post Mortem – Analyse der Daten und Interpretation. Aufbereitung der Daten für das nächste Experiment. Was kann beim nächsten mal besser gemacht werden? 
  • Überprüfung der Wiederholbarkeit – ist es möglich, dass das Experiment von innen oder außen verfälscht wurde? Ist es möglich das gleiche Ergebnis noch einmal zu erreichen? 
  • Langfristige Beobachtung – Wie wirken sich die Ergebnisse langfristig auf das Geschäft aus? 

Wie Du siehst gibt es eine Menge zu benken aber wenn du die Checkliste Schritt für Schritt durchgehst sollte nichts schiefgehen.

Am besten werden solche Experimente in schnellen Sprints abgearbeitet und nicht zu viel Zeit auf die tatsächliche Umsetzung aufgewendet. So können eine schlanke Arbeitsweise und schnelle Erfolge garantiert werden.

Elias Önder

Elias Önder

Founder, Senior Digital Marketer

Willst du jetzt mit deiner neuen Strategie durchstarten, hast aber spezifische Anfragen, und brauchst Profis mit jahrelanger Erfahrung, die dir mit einer maßgeschneiderte Strategie zur Seite stehen?

Melde dich jetzt bei uns und erzähle uns von deinem geplanten Vorhaben, damit wir in einem kostenlosen Beratungsgespräch gemeinsam erörtern können, wo wir am erfolgreichsten ansetzen, erste Ideen für euer Unternehmen ausarbeiten und umsetzen können: Zum Typeform